Herzlich willkommen bei einfach entfachend!

Dies Blog ist ein Experiment am lebenden Objekt. Ich will probieren, ob diese Form des sich mitteilens etwas für mich taugt. Zum einen, ob mein Schreibfluß sich in diese Form einfinden will, aber auch ob sich die technischen Umstände und zeitlichen Anforderungen bewältigen lassen, zumal hier im Laufe der Zeit auch selbstproduzierte Ton- und Videodateien ihren Platz finden sollen. Ich beginne puristisch, Layout und weiteres wird sich finden.

clamormeus

Das meint nicht nur einen meinen Ruf in die Landschaft, das ist auch eine andere Anfrage. Natürlich möchte ich damit auch betonen, daß es mein Rufen ist. An sich neige ich dazu, dies unter meinem Namen zu tun und wenn im Laufe der nächsten Wochen nicht allzuviel dagegen spricht, wird dies auch geschehen.

einfach entfachend

Soll heißen: ich schreibe über das, was mich entfacht, wozu auch immer. Konnotationen sind rein fakultativ.

Voraussichtlich wird hier eher ein persönlicher und auch literarischer denn ein journalistischer Duktus vorherrschen. Dennoch wird das ein oder andere prosaische Wort zum aktuellen Geschehen unvermeidbar sein. Zudem möchte ich mich hier und da an Gedanken anderer betrachtend heranwagen, ja das ist ein Wagnis, gerade dann, wenn man diese Worte groß, schön oder herausfordernd findet.

Der Einfälle strömen viele und manche haben sich freundlicherweise schon in eine Anfangsform gesellt, unter anderem wird es die ein oder andere Serie geben, die ersten Episoden kann man demnächst hier begutachten. Eine ist betitelt mit: Beter in Städten. Ja, das heißt tatsächlich so, nicht Bettler, nicht Betten.

Ach ja, damit das ganz raus ist. Vor ein paar Jahren habe ich es schon meinen Eltern endlich gesagt: ich bin katholisch! Sie sahen mich merkwürdig an, dann sagte meine Mutter: „Das warst du doch schon von klein auf !?“. Das war dann auch wieder wahr. Und doch wiederum nicht, auch deshlab: katholisch bedeutet allumfassend. Das bin ich gewiß nicht.

Eigentlich unnötig zu sagen. Und für jetzt wird es keine weiteren Bekenntnisse geben, die sollen sich im hier gezeigten Werk offenbaren.

Jetzt, wo wir ganz kurz vor der Feier der größten Geburt aller Zeiten stehen, ringe ich zusätzlich profan mit dieser unbedeutenden kleinen bildhaften persönlichen, von der ich nicht sagen kann, was sie gezeugt hat und was aus ihr werden wird; es ist wie bei allem: an den Früchten wird man es erkennen. Vorher beabsichtigen, behaupten, erhoffen kann ja man viel.

Warum versuche ich das hier?

Um einen öfter aufkommenden, bisher volatilen Drang zu erkunden, der keine Ruhe gibt.

Um einige geschätzte Blogger und Freunde vorausssichtlich herbe zu enttäuschen, die mich aufforderten, das zu tun, also auch keine Ruhe geben.

Insofern blogge ich auch für Frieden!

Ich werde mir das blogübliche du als Anrede für euch, meine geneigten Leser gestatten. Aber ich sage euch: Wer mich da siezt, der wird zurückgesiezt werden! So viel Freiheit und Anstand muß sein.

Für meine erzählerischen und lyrischen Texte allerdings gilt, daß „Ich“ nicht unbedingt mich meint und daß Sichtweisen literarischer Figuren oft nicht die meinen sind. Satiren werden vorsichtshalber als solche gekennzeichnet. Diese Texte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen im Rahmen unter Verlinkung der Quelle zitiert werden.

Mit der Combox werde ich anfangs so verfahren, daß Kommentare nach Sichtung freigeschaltet werden und weise darauf hin, daß ich nach meinen Kriterien frei entscheide, was auf meinem Blog sichtbar wird. Anregungen, sachliche Kritik, Korrekturen, Eindrücke sind willkommen, Beleidigungen oder Comments allzufern des Themas, werden gelöscht. Ich gehe davon aus, daß jeder freiwillig mitliest, wem es also grundsätzlich hier nicht gefällt, der möge bitte nicht mir vorwerfen, daß er die falsche URL eingegeben hat.

Ich danke fürs erste für die geschätzte Aufmerksamkeit und wünsche allen einen gesegnet ausklingenden Advent!

Euer

clamormeus

Über clamormeus

Männlich (ohne Disclaimer). In Kürze mehr (ohne Gewähr).
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Herzlich willkommen bei einfach entfachend!

  1. Andreas schreibt:

    Willkommen, lieber Clamormeus! Das alles macht neu… ähmm wißbegierig … :-)

  2. Frischer Wind schreibt:

    Hört sich spannend an…

    Herzlich willkommen!

  3. Ana María Pilar schreibt:

    Zum Kreise der „geneigte(n) Leser“ darf ich mich nun einfinden, weil meine Neugierde bislang nicht gering geweckt wurde. Mein Kompliment nicht nur für die Wahl des schönen Namens „clamormeus“! In freudiger Erwartung auf mehr und mit den besten Wünschen für eine breite Leserschaft, denn eines ist sicher: Zum Nachdenken darf sich diese hierbei gewiß eingeladen fühlen, und was das Nachdenken für Folgen haben könnte, wage ich kaum zu hoffen!

  4. T.C. schreibt:

    Danke für den netten Willkommensgruß. Hier fängt’s aber auch gut an! Und so kann ich nur erwidern: Herzlich willkommen und ebenfalls frohes Schaffen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s