„Sanguis martyrum“ – Olaf Tannenberg berichtet aus Mali

Olaf Tannenberg ist  gerade Gott sei Dank wohlbehalten aus Mali zurückgekehrt und berichtet aus erster Hand aus einem Land, in dem bis vor kurzem die muslimische Mehrheit mit christlichen und animistischen Minderheiten unter einer säkularen, demokratischen Verfassung friedlich und harmonisch zusammenlebte. Dann geriet Mali nach demselben Schema wie viele andere Länder in den letzten Jahren in einen Strudel mörderischer Gewalt und Zerstörung: begünstigt durch innere Unruhen, fielen schwerbewaffnete arabische Al Quaida – Rotten in Mali ein und überzogen das Land mit blutiger Terrorherrschaft, die sich auch gegen die moderaten einheimischen Muslime richtete. Dank dem entschlossenen militärischen Eingreifen unter französischer Führung, gelang es vorerst, „die Teufel“, wie sie von den Malis genannt werden, weitgehend zu vertreiben. Das verwüstete Land schöpft Hoffnung. Den ganzen Bericht  hier bei Elsa, dort auch die anderen Teile der Serie „Sanguis martyrum“.

Weiterführende Links zur Christenverfolgung

Homepage von Open Doors

Homepage von Kirche in Not

Von dort auch dieser einführende Trailer

Über clamormeus

Männlich (ohne Disclaimer). In Kürze mehr (ohne Gewähr).
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lesezeichen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Sanguis martyrum“ – Olaf Tannenberg berichtet aus Mali

  1. Elsa schreibt:

    Vielen Dank für deinen Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s