Du viel Testosteron, deswegen du böse, Mann!

So, ich steige jetzt in den Wahlkampf ein. Mit Spots aus vergangenen Dekaden. Die von heute sind einfach zu blöd. Soviel Tradi muß sein. Aber natürlich werden hier nur von einem gewissen Erzbischof nicht indizierte Parteien vorgestellt, soviel Progri muß!

Beginnen wir mit den GRÜNEN 1987.

Eingestandene natürliche Unterschiede zwischen unterwürfigen Trotteln Männern und biologistischen Emanzen Frauen? Da würde aber heute das Genderbeauftragte zur Blutgrätsche ansetzen! Also wenn das der Erzbischof sieht, ob er die dann auch auf die Liste der Nichtsegenbaren setzt und ihnen so das ein oder andere Prozent mehr beschert?

Über clamormeus

Männlich (ohne Disclaimer). In Kürze mehr (ohne Gewähr).
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, clamormeuspress abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Du viel Testosteron, deswegen du böse, Mann!

  1. Cinderella01 schreibt:

    Man beachte auch das dazugehörige Parteiprogramm aus dem gleichen Jahr, insbesondere ab Seite 40: „Die neue Umweltpolitik: 9. Keine Informatisierung der Gesellschaft…“ LOL
    http://www.boell.de/downloads/stiftung/1987_Wahlprogramm(1).pdf
    Diese Ahnungslosigkeit bestätigte der Cem dann in einem Tagesthemen-Interview, wo er Gigabytes und Gigawatt durcheinanderbrachte.

  2. Geistbraus schreibt:

    uuh! boah! der ist ja megapeinlich. Und 100,00% humorfrei.

    Sehr schön hingegen der SPD-Spot von 1980: http://www.youtube.com/watch?v=syCLupc8Aew

    • clamormeus schreibt:

      Der hat echt was, Respekt!

      Aber jetzt interessiert mich, ab wann die endlich sicher sein konnten, daß all ihre potentiellen Wähler endlich kapiert haben, was eine „Zweitstimme“ ist. Dachte bisher, diese Volksbildungsoffensive hätten sie in den 1970ern endlich erfolgreich abgeschlossen.

  3. Andreas schreibt:

    Weil Frauen länger leben, können sie in der Politik mit mehr Lebenserfahrung aufwarten. Wer, um Himmelswillen, hat sich denn diesen prickelnden Kurzschluss ausgedacht?

    • clamormeus schreibt:

      Hm, Kollektivisten addieren alles aus ihrem Kollektiv sich selbst hinzu, „Meßbare Zeit und Schicksalszeit“ durfte man damals nicht lesen, das war von Jünger, der war ein ganz schlimmer Toast – Test – Eron, und den Film „Wer früher stirbt, ist länger tot“ gab’s damals noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s