Alphabetische Vielfalt im Heute nach „Im Heute“

Im Heute angeln
Im Heute betteln
Im Heute circen
Im Heute doof sein
Im Heute erbrechen
Im Heute f…..aseln
Im Heute glauben

u.s.w. bis

Im Heute zum Narren halten.

Aufgabe:

Liebe Gesprächsprozeßteilnehmer, setzen Sie in den gesteuerten Kleingruppen angstfrei und offen nach „Im Heute“ jedes beliebige Verb von A-Z ein, mit dem Sie sich einbringen möchten, außer bei „G“, ein bißchen Steuerung muß ja sein. Klingt das nicht immer gleich bescheuert und sinnlos? Jawoll. Jedes Verb nach „Im Heute“ ist sinnlos, auch der Begriff „Im Heute“ an sich. Da wir aber alle hier mitmachen, ist es allumfassend, also katholisch. Wir freuen uns auf Ihre bereichernde Verbenerfahrungen. Vielleicht können wir durch diesen vielfältigen Reichtum schwierige theologische Probleme wie Verben, die mit c, x, oder y anlauten lösen, die wir pastoral nicht mehr ausgrenzen dürfen im Heute.

Über clamormeus

Männlich (ohne Disclaimer). In Kürze mehr (ohne Gewähr).
Dieser Beitrag wurde unter Mühsam beherrscht, Tagesgedanken abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Alphabetische Vielfalt im Heute nach „Im Heute“

  1. Toni schreibt:

    Also, ich leg dann mal los:

    Im Heute husten
    Im Heute ikibanern
    Im Heute jubilieren
    Im Heute (kotzen) ne, dat hatten wir ja schon! Dann nehmen wir mal:
    Im Heute kasperln
    Im Heute lallen
    Im Heute meditieren
    Im Heute nerven
    Im Heute operieren
    Im Heute patzen
    Im Heute quengeln
    Im Heute respektieren
    Im Heute simsen
    Im Heute trällern
    Im Heute untergehen
    Im Heute verstecken
    Im Heute wuseln
    Im Heute xandieren
    Im Heute yberholen
    Im Heute zerknirschen

    Ich glaube, ich habe gerade bei mir ein Charisma entdeckt, dass in einem pastoralen Raum unbedingt weiterentwickelt werden sollte…

    • clamormeus schreibt:

      Gecastet!

      Ihr „Yberholen“ verweist uns achtsam darauf hin, daß wir auch akzentlich im Heute die Orthodoxen nicht vom Prozeß ausschließen, denn wir sind nicht xenophobisierend. Wir begegnen uns gemeinsam zusammen in Gemeinschaft – unsererseits mutig und pilgernd auf unser rubrizistisches „Ü“ verzichtend, aber hörend dennoch verstehend-, auf der linken Spur unseres Weges, um gegenüber früher schneller voranzukommen, erfahren und gemeinsam niederschwellig bis in 2015.

      Herzlich willkommen, an pastoralen Räumen gerade für Ihr Charisma mangelt es bei uns nicht!

      Gesegnte Gryse im Heute!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s