Francis the POY II

Geburtstagsgrüße aus Übersee:  Wie bereits das TIme Magazine ernannte gestern das schwul-lesbische Advocat Magazine Papst Franziskus zur Person des Jahres. Als Gegenpart, „homophobste Person des Jahres“, wurde der russische Präsident Putin geehrt

Über clamormeus

Männlich (ohne Disclaimer). In Kürze mehr (ohne Gewähr).
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Francis the POY II

  1. Gerd schreibt:

    If someone ist homophob and seeks the Lord with good will, who am I to judge?

    • clamormeus schreibt:

      Ich zitiere von RV:

      >>Papst Franziskus ging auch auf die „Lobby Gay“ ein, angebliche Seilschaften Homosexueller im Vatikan.

      „Man schreibt sehr viel über diese Lobby Gay. Ich selber habe noch keinen Ordner mit ‚homosexuell’ darauf gefunden. Man sagt, dass es welche gibt. Ucg denke, dass man wenn man einem solchen Menschen begegnet, unterscheiden muss zwischen der Tatsache der Homosexualität und der eines Netzwerkes, denn kein Netzwerk ist gut. Das ist das Schlechte. Wenn jemand homosexuell ist und Gott sucht und guten Willen hat, wer bin ich, ihn zu verurteilen?“

      Die katholische Lehre verbiete eine Diskriminierung von Homosexuellen und fordere deren Integration, betonte Franziskus unter Verweis auf den Katechismus der katholischen Kirche.

      Dieser Text stammt von der Webseite http://de.radiovaticana.va/news/2013/08/03/die_fliegende_pressekonferenz_des_papstes/ted-716706
      des Internetauftritts von Radio Vatikan<<

      Der isolierte Satz auf dem "Advocat" Cover ist ja insofern eine Binse, daß die katholische Lehre ohnehin das Richten von Anderen verbietet, egal wer sie sind, oder was sie getan haben. In den KKK – Artikeln zur Homosexualität wird sogar noch extra drauf hingewiesen.

      Also das kann nicht der Anlaß für diese Ernennung zum POY gewesen sein, sonst hätten sie ja unseren Katechismus auf's Cover hieven können;-).
      Anscheinend interpretierte man in der Jury (wie auch andernorts) das Interview dahingehend, daß praktizierte Homosexualität bald nicht mehr von der Kirche als Sünde in sich betrachtet wird.

  2. Gerd schreibt:

    >>Anscheinend interpretierte man in der Jury (wie auch andernorts) das Interview dahingehend, daß praktizierte Homosexualität bald nicht mehr von der Kirche als Sünde in sich betrachtet wird.<<

    Eh egal, wenn man, wie unser Pfarrer vor einiger Zeit behauptet, sowieso in den Himmel kommt. Egal welcher Seilschaft man angehört. Hauptsache wir sind getauft.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s