Peter in Ketten

Im älteren liturgischen Kalender wird heute -neben dem Fest der Sieben Makkabäer- S.Petri ad Vincula (Petri Kettenfeier) gefeiert. Das Bild zeigt die Befreiung des Angeketteten durch einen Engel.

 

File:Sebastiano Ricci 010.jpg

(Quelle: wikicommons)

Anläßlich dieses Festes, das erstmals im 5. Jahrhundert zum Jahrestag der Einweihung der von der griechischen Prinzessin Eudoxia erbauten Basilika „Petri zu den Ketten“ zu liturgischen Ehren kam, rief die Petrusbruderschaft aus den USA weltweit alle Apostalate und Pfarreien der FSSP auf, heute am Herz-Jesu Freitag eine Stunde lang für die verfolgten Christen im Nahen Osten, besonders in Syrien und dem Irak zu beten. Natürlich ist jeder willkommen, der sich privat anschließen möchte, anscheinend kann sich bisher weder der Heilige Stuhl noch eine mir bekannte Bischofskonferenz, einen ähnlichen Appell weltweit zu empfehlen, obwohl die Drangsal der Brüder und Schwestern dort himmelschreiende, herzzerreißende Ausmaße angenommen hat, wie wohl noch nie in der langen Geschichte der Christenverfolgung.

Das Evangelium des Tages ist Matthäus 16, 13-19: „Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen, und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen“. Es wäre gerade jetzt tröstlich, die Gläubigen zu stärken, darin gewiß zu bleiben oder es wieder zu werden. Und vor allem: den Verfolgten im Gebet beizustehen gegen ihre Peiniger und auch darauf zu drängen, ihnen anderweitig konkret zu helfen.

Stattdessen scheint das übliche Wortgerausche  aus Episkopenmündern nahezu zäsurlos weiterzutönen, höchstens ein paar wohlfeile Floskeln für den Frieden, gegen Verfolgung -aber bitte recht allgemein- zwischen hunderten anderen Dingen, während tausende und tausende abgeschlachtet, gemartert, beraubt, entrechtet, verjagt werden, und die  vielhundertjährige christliche Geschichte im Orient zu Asche gebrandschatzt wird.

„Und dir werde ich die Schlüssel des Himmelsreiches geben. Alles, was du auf Erden binden wiest, wird auch im Himmel gebunden sien, und alles, was du auf Erden lösen wirst, wird auch im Himmel gelöst sein“.

Du hast die Schlüssel, also tu es Petrus!

Ach. Bitte betet heute einfach mit.

 

 

Über clamormeus

Männlich (ohne Disclaimer). In Kürze mehr (ohne Gewähr).
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tagesgedanken abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Peter in Ketten

  1. Pingback: zum Tage | viasvitae

  2. gerd schreibt:

    Hab hier ein schönes Gebet!
    Hl. Apostel Petrus, du hast in Rom die frohe Botschaft Christi aufleuchten lassen und bist durch Kreuztod zum ewigen Ziel erlangt: Stärke uns im Glauben. Du hast Kleinmut und Angst erfahren und Schutz in Verleugnung gesucht und bist zum Hirten der Kirche bestellt worden: Zerreiße die Fesseln unserer Schuld. Du kannst den Himmel öffnen für die Welt und ihn verschließen: Schlüsselträger des Reiches Gottes, wende die geistige Not und Verwirrung unserer Zeit und erwirke der Menschheit von heute die Gnade der Begegnung mit Gott! Amen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s